Die sogenannten Mittelmeerkrankheiten

Unsere ausländischen, erwachsenen Vermittlungshunde werden ALLE vor der Ausreise nach Deutschland auf Leishmaniose, Ehrlichiose und Babesiose getestet.

 

Welpen werden erst ab einem Alter von 8-9 Monaten getestet, da vorher die Testergebnisse, durch noch vorhandene Antikörper der Mutter (Muttermilch), verfälscht sein können.

 

Die Tests erfolgen bereits in Griechenland. Wir möchten darauf hinweisen, dass eine Übertragung der Krankheiten praktisch bis zum Abflug möglich ist …deshalb bitte IMMER nachtesten. Frühestens allerdings 5 Monate nach Ankunft!

 

Auch wenn die Hunde negativ getestet sind, können diese Krankheiten später noch ausbrechen. Ein negatives Testergebnis ist leider keine Garantie dafür, dass der Hund später nicht an Leishmaniose oder Ehrlichiose erkranken kann.

 

Die Leishmaniose kann eine Inkubationszeit bis zu mehreren Jahren haben.

Daher solltet ihr in regelmäßigem Abstand auch das Blutbild und die Organwerte von Leber und Niere des Hundes kontrollieren lassen, was eigentlich sowieso zur normalen Gesundheitsvorsorge gehört.

Falls der Hund plötzliche Krankheitsanzeichen bekommt wie Mattigkeit, Gewichtsabnahme, Fressunlust, Fieber, Nasenbluten, Durchfall, Erbrechen, Blutarmut, Hautprobleme und Haarausfall usw. sollte auch immer erst mit an eine der Mittelmeerkrankheiten gedacht werden. Auch bei Welpen unter 8 Monaten müssten dann spezielle Bluttests erfolgen.

 

Bitte informiert uns dann möglichst schnell über den Zustand eures Hundes. Wir beraten euch in der weiteren Vorgehensweise und setzen uns auch gerne mit eurem Tierarzt in Verbindung.

 

Alle diese Mittelmeerkrankheiten lassen sich sehr gut mit Medikamenten behandeln, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Dirofilaria und Babesiose sind vollständig heilbar. Auch Hunde mit Leishmaniose können mit einem relativ preiswerten Medikament ein ganz normales Leben führen mit einer guten Lebenserwartung.

 

Wir stehen euch gerne IMMER mit unserem Wissen zur Seite! Sprecht uns einfach an :)



Babesiose

Babesien sind Parasiten, die die roten Blutkörperchen befallen.

Weitere Infos siehe Link:


http://de.wikipedia.org/wiki/Babesiose_des_Hundes


Leishmaniose

Leishmaniose ist eine ernstzunehmende Krankheit, die überall dort vorkommt, wo es den Überträger, die Sandmücke, gibt.

Weitere Infos siehe Link:


http://de.wikipedia.org/wiki/Leishmaniose


Ehrlichiose

Die Ehrlichiose ist eine Krankheit, die überall dort vorkommt, wo der Überträger, die Braune Hundezecke, heimisch ist. Der Erreger Ehrlichia canis befällt die weißen Blutkörperchen (Monozyten) und „reist“ mit ihnen ins Knochenmark, in die Leber und die Lymphknoten.

 

Weitere Infos siehe Link:


http://de.wikipedia.org/wiki/Canine_Ehrlichiose


Filaria / Herzwurm

Weitere Infos siehe Link:


http://de.wikipedia.org/wiki/Herzwurm