Wichtig zu Wissen!

Liebe Interessenten,

                                                            "seid ihr auf den Hund gekommen?"

 

Dann erklären wir Euch hier kurz, wie die Adoption ablaufen wird:

 

  • Ihr setzt euch mit uns in Verbindung, indem ihr das Kontaktformular ausfüllt - wir rufen umgehend zurück
  • Wir werden eine Vorkontrolle bei euch machen, um zu sehen, wie das Tier bei euch leben wird. Diese Gespräche sind auch immer gut um Fragen oder Zweifel eurerseits zu klären und sich einfach mal kennenzulernen.
  • Ihr könnt das Tier kennen lernen (sofern es in Deutschland lebt).
  • Nach einer positiven Vorkontrolle wird der Schutzvertrag unterschrieben, die Schutzgebühr an uns bezahlt und euer Schützling darf bei euch einziehen.
  • Nach geraumer Zeit werden wir eine Nachkontrolle durchführen, um zu sehen, wie es euch und vorallem unseren ehemanligen Schützlingen geht.

Für weitere Fragen stehen wir euch natürlich gerne zur Verfügung!

Wenn ihr euch für einen Hund aus dem Ausland entscheidet, solltet ihr folgende Dinge im Voraus bedenken:

 

In den südlichen Ländern leben die meisten Hunde auf der Straße oder in Auffangstationen, also nicht in Familien, wo sie in die Wohnung oder das Haus dürfen.

Hunde sind dort Nutztiere, die das Grundstück bewachen sollen. Viele von ihnen kennen also nur ein Leben auf der Straße, an der Kette oder hinter dem Gartenzaun.

 

Auch werden sie nicht beschmust, wie wir das mit unseren Lieblingen in Deutschland machen - aber dafür danken es uns die Hunde die es dann erleben dürfen um so mehr :)

 

Deshalb ein paar Dinge, worüber ihr bescheid wissen solltet:

 

  • Kommandos wie SITZ, PLATZ und BLEIB kennen viele Hunde leider nicht
  • Einige können nicht an der Leine gehen, weil sie nie im Leben an einer Leine laufen mussten oder durften
  • Bitte passet auf, wenn Fenster offenstehen oder der Hund auf einem Balkon ist, er könnte den Weg durch die Öffnung nehmen, ohne zu wissen, dass es tief nach unten geht
  • Viele Hunde sind erstmal unsicher gegenüber Menschen, oft leider speziell gegenüber Männern, sie müssen erst lernen, das vom Menschen Gutes ausgeht
  • Auch kann man nicht von einem Auslandshund erwarten, dass er von Anfang an stubenrein ist, allein zu Hause bleibt oder problemlos im Auto mitfährt. Die Hunde kennen es nicht…
  • Das Wichtigste ist es, sich Zeit zu nehmen, den Hund zu verstehen und dem Hund die Zeit zu geben, zu Lernen und sich an die neue Situation zu gewöhnen
  • Bitte erwartet nicht den PERFEKTEN Hund, denn in einigen Fällen muss man intensives Training und Zuneigung geben, damit der Hund sich zu einem glücklichen Familienmitglied entwickeln kann
  • Ein Auslandshund ist ein unheimlich treuer Begleiter, weil er beide Seiten des Lebens kennt und es euch danken wird, wenn ihr euch ihm widmet

Mit allen Punkten lassen wir Euch selbstverständlich nicht alleine. Wenn ihr noch Fragen habt oder wir euch unterstützen können ein tolles Team zu werden sind wir für euch da :-)